Entsorgung von Bauschutt (inkl. Aufladen)

Hier erhalten Sie ein Angebot sofort und anonym!

  Angebot sofort und mit wenig Aufwand für Sie (keine Suche nach der passenden Firma, keinen unnötigen Vor-Ort-Termin, kein Warten auf das Angebot)
 Unser Angebot enthält Standardleistungen (So erhalten Sie schnell einen Überblick. Die Details klären wir später.)
 Anonym und unverbindliche Angebotserstellung (ohne Kontaktdaten-Eingabe, ohne Werbe-Mails, ohne Werbe-Anrufe) Ihre PLZ benötigen wir um zu ermitteln, ob wir zur Zeit in Ihrer Region die angefragte Dienstleistung anbieten können.
 Direkte Beauftragung des Fachbetriebs aus Ihrer Nähe (Wenn unser Angebot Sie überzeugt hat, treffen Sie sich persönlich mit einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter, um die Details zu besprechen und den Auftrag zu unterschreiben.)
 Qualität und Gewährleistung durch die Fachbetriebe (Oferta24 vermittelt den Auftrag ohne Kosten für Sie. Der Betrieb aus Ihrer Region übernimmt die Ausführung.)

Das Angebot enthält das Stellen eines oder mehrerer Container, das Aufladen mittels Minibaggers sowie die Entsorgungskosten von nicht belastetem Bauaushub (z.B. Betonabbruch, Steinen, Ziegeln, Fliesen, Mörtel- oder Putzreste)

PLZ der Liegenschaft
Wieviel Bauschutt möchten Sie entsorgen?    
 

kostenlos, unverbindlich und anonym

Rundum-Sorglos-Paket?

Wenn Sie eine Briefkastenanlage bzw Klingeln im Zaun integrieren möchten, bieten wir Ihnen an, dies bei fast jedem Modell zu erledigen. Diese Leistung ist aber in Ihrem Angebot nicht enthalten!

Unter der Bedingung, daß der Container in der Nähe des zu entsorgenden Materials abgestellt werden kann, bietet Oferta24 die fachgerechte Bauschuttentsorgung inklusive Aufladen durch einen Bagger und Deponie-Gebühren an. 
Natürlich kann gegen einen Aufpreis, der sich aus dem Mehraufwand ergibt, der Bauschutt auch aus einer anderen Ecke des Grundstücks aufgeladen werden. Sollte der abzuholende Bauschutt ausgebaggert werden müssen, kann diese Leistung ebenfalls zusätzlich angeboten werden. Diese Kalkulationen sind aber nicht Teil des unverbindlichen Kostenvoranschlags, weil sie sich nicht automatisch berechnen lassen.
Außerdem gehen wir bei der Erstellung dieses Angebots davon aus, daß mindestens ein Sieben-Kubikmeter-Container auf Ihrem Grundstück in der Nähe des zu entsorgenden Materials gestellt werden kann und ein Mini-Bagger auf dem Grundstück abgestellt werden kann.

Wiederverwertung von Bauschutt

Allgemeines Ziel ist es Deponie-Kapazitäten zu sparen und den Abfall (in diesem Fall den Bauschutt) nicht zu entsorgen sondern wieder zu verwerten. Diese Aufbereitung spart Rohstoffe und ist auch finanziell interessant, da die Entsorgung auf einer Deponie häufig mehr kosten würde.
Natürlich wird der Bauschutt nicht auf der einen Baustelle aufgeladen und kann auf der nächsten Baustelle gleich verwendet werden. Es handelt sich schon um einen industriell gefertigten Ersatzrohstoffe, die von dafür spezialisierten Firmen produziert werden.

Keine Baumischabfälle oder Sondermüll

Selbstverständlich gibt es neben dem reinen mineralischen Bauschutt noch viele andere Arten von Baustellenabfällen. Die bekanntesten sind sicherlich Baumischabfälle, die aus mineralischen aber eben auch aus nicht mineralischen Abfällen besteht, (z.B. Glas, Holz, Metall, und PVC-Rohre) und Sondermüll (z.B. Asbest). Im Kostenvoranschlag bieten wir die Entsorgung von mineralischen Bauschutt (z.B. Steine, Betonteile, Dachziegel) an!

Auf die Menge kommt es an

Um ein paar Eimer mit Bauschutt von der letzten Renovierung zu entsorgen, lohnt es sich sicherlich das Angebot der eigenen Gemeinde zu nutzen und selber mit dem Material zur Müllsammelstelle zu fahren. Der Service von Oferta24 ist für Sie interessant, wenn die zu entsorgende Menge den Einsatz eines Mini-Baggers rechtfertigt.

Die Sortenreinheit des Bauschutts

Bitte achten Sie auf die Sortenreinheit des Bauschutts. Die Betreiber der Deponien führen Stichproben durch. Wenn Verunreinigungen gefunden werden, kostet das Extra! Wenn Abfälle gefunden werden, die auf dieser Bauschuttdeponie nicht entsorgt werden dürfen, wird es noch teuerer. (z.B. weil der Inhalt sortiert und dann teilweise auf einer anderen Deponie entsorgt werden muß.) Dahinter steht aber ein sehr sinnvoller Ansatz: Durch die Trennung der verschiedenen Abfallarten soll die Recycling-Quote erhöht werden!

(Quelle: Abfallbilanz (Abfallaufkommen/-verbleib, Abfallintensität, Abfallaufkommen nach Wirtschaftszweigen), 2015, erschienen am 10.07.2017, Statistisches Bundesamt)

Baustellenmüll hat hohen Anteil am Abfallaufkommen

Laut Statistischen Bundesamt sind 52% des Abfallaufkommens Bau- und Abbruchabfälle. 

Die anderen Abfallströme teilen sich wie folgt auf: 
13% Siedlungsabfälle
13% Abfälle aus Abfallbehandlungsanlagen
8% Abfälle aus Gewinnung und Behandlung von Bodenschätzen
15% übrige Abfälle insbedesondere aus Produktion und Gewerbe